Gottesdienste und Veranstaltungen

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Seien Sie herzlich gegrüßt zum 5. Sonntag nach Trinitatis.

Leichte Gedanken sind es nicht, die uns der Predigttext für diesen Sonntag anbietet: Wie sollen wir das Kreuz Jesu verstehen, fragen Menschen – und wir hören auf die Antwort des Apostels Paulus.

 

Eine Antwort versucht auch der Wochenspruch aus dem Epheserbrief, wenn er von unserer Seligkeit spricht und sagt:

„Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.“

 

Wir leben aus Gottes Gabe. Gottes Gnade bringt uns zusammen.

Ich wünsche uns allen einen gesegneten Sonntag!

Ob wir uns sehen oder nicht:

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 04. Juli 2021.


 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

„Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,2)

Das ist der Wochenspruch für die mit dem 4. Sonntag nach Trinitatis beginnende Woche.

Über fehlende Lasten können wir uns nicht beklagen,

ob es um die kleinen Lasten des Alltags oder die großen Lasten von Leib und Seele geht.

Im angehängten Lesegottesdienst geht es darum, einige Lasten unseres Miteinanders nicht nur auszuhalten, sondern zu verändern.

Es gibt biblische Vorbilder, an denen wir uns orientieren können.

Und es gibt Gottes Hilfe, um die wir bitten können.

 

Wir freuen uns, dass wir am Sonntag auch wieder gemeinsam in der Pankratiuskapelle Gottesdienst feiern können.

Es gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln für alle Teilnehmer, auch für vollständig Geimpfte und Genesene:

Wir halten weiterhin einen Abstand von 1,5 m beim Ein- und Ausgang sowie auf dem Sitzplatz.

Desinfizieren Sie beim Betreten der Kirche bitte Ihre Hände und tragen Sie bis zum Platz eine FFP2- oder OP-Maske. Am Platz dürfen Sie diese jetzt wieder abnehmen!

Singen dürfen wir leider noch immer nicht.

Am Eingang liegen wieder Listen aus, in die Sie sich bitte eintragen lassen, damit etwaige Infektionsgeschehen nachzuverfolgen sind. Die Listen werden drei Wochen sicher aufbewahrt und anschließend vernichtet.

 

Ob wir uns sehen oder nicht:

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 27. Juni 2021.


 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

 

Wir laden Sie und Euch herzlich zum Gottesdienst am 20.6.2021 um 10 Uhr in die Pankratiuskapelle ein. Eine vorherige Anmeldung ist nicht mehr erforderlich, allerdings können wir maximal 40 Personen zum Gottesdienst begrüßen.

 

Es gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln für alle Teilnehmenden, auch für vollständig Geimpfte und Genesene. Wir halten einen Abstand von 1,5 m beim Ein- und Ausgang sowie auf dem Sitzplatz ein. Desinfizieren Sie bitte Ihre Hände und tragen Sie auch während des Gottesdienstes eine FFP 2- oder OP-Maske. Am Eingang werden wir Ihren Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer erfassen. Die so entstandene Liste wird sicher verwahrt und nach vier Wochen vernichtet.

 

Im Anhang erhalten Sie auch weiterhin den Gottesdienst in schriftlicher Form zum Nachlesen.

 

Pfarrer Peter Ohl ist telefonisch (Tel.: 0176-47997934) und per E-Mail (Peter.Ohl@ekhn.de) gut zu erreichen.

 

Herzliche Grüße aus der Pankratiusgemeinde,

bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Zum 2. Sonntag nach Trinitatis grüße ich Sie ganz herzlich mit dem biblischen Votum aus dem Matthäusevangelium, das über der neuen Woche steht.
Jesus Christus spricht: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“
Alles, was uns beschäftigt an Gutem oder an Schwerem, können wir vor Gott bringen. Dies tun wir im Vertrauen darauf, dass er uns durch sein Wort ermutigt und stärkt.
Dazu wünsche ich uns einen gesegneten Gottesdienst.

Bleiben Sie behütet und gesund!
Ihr Pfarrer Peter Ohl


 
PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:
IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 
Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 13.06.2021 .

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Anbei finden Sie den Lesegottesdienst zum Trinitatis.

 
 
PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:
IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 30.05.2021 .

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Zum Pfingstmontag laden wir herzlich zum ökumenischen Video-Pfingstgottesdienst des Evangelischen und des Katholischen Dekanats Gießen ein. Die Vikarinnen und Vikare unseres Dekanats werden ihre Hoffnungen und Visionen für die Kirche der Zukunft vorstellen.
Weiter unten finden Sie den Link zum Gottesdienst.
 
Bleiben Sie behütet und gesund!
Ihr Pfarrer Peter Ohl

 


 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

„Es soll nicht durch Heer oder Kraft geschehen, sondern durch meinen Geist, spricht der Herr Zebaoth.“ (Sacharja 4,6b)
Eine prophetische Vision zu Pfingsten, eine Verheißung für alles,
was nach unseren menschlichen Maßstäben nicht zu schaffen ist.
Frieden angesichts der aktuellen Kriege und Konflikte, Verständnis statt Gegeneinander,
Gemeinschaft statt Abstand zueinander.
Mit Gottes Geist kann uns das Gelingen. Wir können das erleben: Frieden, Verständnis, Gemeinschaft.
Lassen Sie uns Pfingsten feiern, das Fest des Geistes!

 
 
Auf mich warten nach Pfingsten einige Tage Urlaub, auf die ich mich sehr freue.
Bleiben Sie behütet und gesund!
Ihr Pfarrer Peter Ohl


 
PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:
IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am Pfingstsonntag .

 


Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

"schaut hin" (Mk 6,38) –

so lautete das Leitwort des digitalen Ökumenischen Kirchentages 2021, der noch bis Sonntag in Frankfurt am Main stattfindet.

Das Leitwort spannt inhaltlich den roten Faden über die Programmpunkte der digitalen Großveranstaltung. Es ist kein reines Zitat, sondern eine Interpretation des "geht hin und seht nach" aus der Geschichte der Speisung der 5.000 mit fünf Broten und zwei Fischen. "'schaut hin' ist ein Appell – an uns alle", sagte die Präsidentin des Ökumenischen Kirchentages, Bettina Limperg, bei der Veröffentlichung im Oktober 2019. "Schauen ist mehr als sehen. Schauen nimmt wahr und geht nicht vorbei. Schauen bleibt stehen und übernimmt Verantwortung. Aktiv Verantwortung zu übernehmen, ist unser Auftrag als Christinnen und Christen."

'schaut' hin ist klein geschrieben, weil es sowohl als Imperativ als auch indikativ zu verstehen ist: Er/Sie/Es schaut hin, aber eben auch Gott schaut hin. Es ist mehr als ein Appell. Schließlich bezieht es sich auf eine biblische Geschichte, die sehr zentral Gottes Fürsorge in den Blick nimmt. Unsere Verheißung, aus der wir Mut, Kraft, Zuversicht und Hoffnung schöpfen. Das, was der Mensch als Mangel wahrnimmt, kann Gott zur Fülle weiten: Es ist genug.

Präsident Thomas Sternberg betonte im Oktober 2019: "Mit dem Leitwort wollen wir die Botschaft setzen: 'Wir schauen nicht weg'. Wir nehmen die Sorgen und Bedrängnisse der Menschen ernst. Wir tun das in der Gewissheit, dass Gott nicht wegschaut." Das Leitwort fordere auf, hinzuschauen. Handeln beginne mit Wahrnehmen von Leid und Sorge, von Schönheit und Glück. In diesem Sinne wolle der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt in die Welt, auf die Sorgen und Ängste der Menschen schauen und mit ihnen gemeinsam nach Lösungen suchen.

 

"schaut hin" – für den kommenden Sonntag lade ich Sie deshalb herzlich ein zum Abschlussgottesdienst des Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt. Das ZDF überträgt ihn live ab 10:00 Uhr. Oder Sie finden ihn unter www.oekt.de – hier können Sie auch bis Sonntag noch an der Vielzahl von Veranstaltungen digital teilnehmen, die der Ökumenische Kirchentag anbietet: jederzeit und kostenfrei!

 

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Ganz herzliche grüße ich Sie zum Fest der Himmelfahrt Christi.
Ob draußen oder drinnen: wir breiten unsere Hände zum Himmel aus
und versuchen zu fassen, was doch unfassbar ist.
Der, nach dem wir uns sehnen, ist so weit weg
und doch ganz nah.
Er umgibt uns mit seiner Gegenwart.
Ist untrennbar mit allem verbunden, was lebt.
 
Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Festtag!
Ob draußen oder drinnen – bleiben Sie behütet und gesund!
Ihr Pfarrer Peter Ohl
 
PS: An diesem verlängerten Wochenende findet der ökumenische Kirchentag in Frankfurt statt! Auch er natürlich nur digital. Um so näher kann man Bekannte und Unbekannte, Theologen, Politiker und Laien im Gespräch über ihren Glauben und die Lage der Welt erleben. Sie sind nur einen Klick weit entfernt: www.oekt.de. Sie sind herzlich eingeladen!

PPS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 13. Mai 2021.

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

„Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet.“

Mit diesem Satz aus Psalm 66 Vers 20 klingt das Thema des Sonntags Rogate an: Es geht um das Gebet und um das, was es bewirkt.

Für die einen gehört es zum Tagesablauf dazu, die anderen können damit nichts anfangen.

 

Der Sonntag lädt uns ein, wieder einmal über unsere „Gebetspraxis“ nachzudenken:

Wie bete ich? Bete ich überhaupt noch? Brauche ich das Gebet?

Ist mein Gebet eher eine Meditation, die mich zu mir selbst führt?

Hat mein Gebet ein Gegenüber? Gott, den Herren? Eine unsichtbare Macht? Das Sein ansich?

Wird mein Gebet erhört? Erwarte ich das? Und wenn ja, wie?

 

Für die einen gehört das Gebet zum Tagesablauf dazu, die anderen können damit nichts anfangen.

Jede/r von uns kann und muss sein eigenes Verständnis vom Gebet, seine eigene Gebetspraxis entdecken und leben.

Und das ist gut so!

 

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag!

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl



 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:
IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 9. Mai 2021.

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freundinnen und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

„Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.“

Mit diesem Ruf aus dem 98. Psalm grüße ich Sie zum Gottesdienst am Sonntag Kantate.

Normalerweise steht dieser Sonntag ganz im Zeichen der Musik, der Lieder, Chöre und Instrumentalisten.

Aus bekannten Gründen sind uns jedoch – wie schon im vergangenen Jahr – in dieser Hinsicht auch diesmal enge Grenzen gesetzt.

Singet! Kantate! Auch wenn wir gerade am gemeinsamen Singen gehindert werden,

auch wenn es uns manchmal schwer möglich ist zu singen:

Im Singen, im Schreien und im Loben bringen wir unseren Glauben zum Ausdruck.

Wir bringen vor Gott, was uns das Leben schwer macht und loben ihn für die Wunder, die er an uns tut.

Möge davon auch etwas im Lesegottesdienst spürbar werden!

 

Bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:
IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 2. Mai 2021.

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Pankratius-, der Johannes-, der Lukas- und der Petrusgemeinde! 

 

Dieser Sonntag steht ganz im Zeichen unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden! Seit einem Jahr haben unsere vier Gemeinden eine gemeinsame Konfirmandenarbeit. Aufgrund der Corona-Beschränkungen haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine hat sich, wenn Präsenztreffen möglich waren, in dem Gemeindehaus der Petrusgemeinde getroffen und die andere im Johannessaal der Johanneskirche. Meist aber mussten wir uns digital über Zoom treffen.
 
Zum 25. April 2021 haben die beiden Gruppen je einen Onlinegottesdienst erstellt, in dem sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden vorstellen.

 

Wir bedanken uns bei den Konfirmandinnen und Konfirmanden und allen Mitwirkenden für diese schönen Gottesdienste!

 

Johannes-, Lukas-, Pankratius- und Petrusgemeinde Gießen
 

Für das Team
Pfarrer Matthias Leschhorn, Petrusgemeinde
Pfarrer Peter Ohl, Pankratiusgemeinde
Pfarrer Michael Paul, Johannesgemeinde
Pfarrer Matthias Weidenhagen, Lukasgemeinde
Vikarin Dr. Mirjam Sauer, Lukasgemeinde
Gemeindepädagogin Petra Clement 

Petrusgruppe

Hier finden Sie ab 24.4.2021 um 18 Uhr den Gottesdienst der „Petrusgruppe“ 
(verantwortlich: Pfarrer Peter Ohl, Pfarrer Matthias Leschhorn).


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Johannesgruppe

Hier finden Sie ab 24.4.2021 um 18 Uhr den Gottesdienst der „Johannesgruppe“ 
(verantwortlich: Pfarrer Matthias Weidenhagen, Pfarrer Michael Paul).


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Gedenken an die Toten der Corona-Pandemie

Am 18. April 2021 findet in Berlin die zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie statt. 
Um 18 Uhr findet auf dem Kirchenplatz in Gießen ein Gedenken unter Mitwirkung von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Prof. Dr. Werner Seeger, Propst Matthias Schmidt und Dekan Hans-Joachim Wahl statt. Außerdem wird es ein Gebet von Vertreter*innen der Religionen geben.
Sie können online über die Homepage der Stadt Gießen an dem Gedenken teilnehmen. Die Live-Übertragung beginnt um 18 Uhr und kann unter dem nachfolgenden Link gestartet werden.

 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde und Freundinnen der Pankratiusgemeinde! 

 

Der kommende Sonntag hat den ungewöhnlichen Namen: Miserikordias Domini.

Der lateinische Begriff heißt übersetzt: Barmherzigkeit des Herrn.

Damit wird auf Gott hingewiesen, der uns in Jesus Christus voll Liebe begegnet.

Nach dem Johannesevangelium stuft sich Christus selbst so ein:

Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.

Nicht jedem gefällt es, hier Schaf genannt zu werden.

Vielleicht hilft die heutige Predigt da zu einer neuen Sicht.

 

Bleiben Sie behütet und gesund,

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 18. April 2021.

 

 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde und Freundinnen der Pankratiusgemeinde! 

 

Auch nach Ostern hat sich die epidemische Lage in Deutschland noch nicht zum Besseren gewendet. Im Gegenteil, in der Luft liegt die Möglichkeit eines neuen, härteren Lockdowns. Es ist nur sehr undeutlich zu erkennen, was da alles noch auf uns zukommt. Es gibt verschiedene Strategien, mit dieser Situation umzugehen: Richtig wütend werden, wie es die neuen, etwas differenzierteren Demonstrationen derer zeigen, die die Existenz des Virus zwar nicht länger leugnen, aber mit den Maßnahmen zu seiner Bekämpfung unzufrieden sind und das auch äußern wollen. Die meisten Menschen haben sich aber in irgendeiner Weise mit dieser Situation abgefunden. Sie ertragen, was ihnen widerfährt und machen weiter wie bisher, werden am Montag ihre Kinder zu Hause betreuen oder in den Wechselunterricht schicken, tragen nun überall FFP2-Masken und versuchen, für sich selbst oder für ihre Angehörigen Impftermine zu ergattern.

 

Eine merkwürdige Zwischenzeit.

 

Eine ähnlichen Zeit beschreibt auch Johannes im Predigttext für diesen Sonntag. Zwar war schon Ostern, aber irgendwie hat es immer noch nicht alle erreicht. Maria Magdalena, Petrus, die Jünger, zuletzt sogar noch Thomas haben den Auferstandenen gesehen. Aber hat es ihr Leben wirklich verändert? Es sind noch einige übrig, die seine neue Wirklichkeit noch nicht realisiert haben und weitermachen wollen wie bisher.

 

Zu ihnen an den See, in ihr Leben und ihren Alltag kommt Jesus.

Und zu uns in unseren Alltag.

 

Wir sind wie die neugeborenen Kinder, sagt dieser Sonntag Quasimodogeniti, „wiedergeboren zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesus Christi von den Toten“.

Wie neugeboren fühlen wir uns im Moment, in unserer gegenwärtigen Situation bestimmt nicht. Aber vielleicht kann der angehängte Lesegottesdienst dazu beitragen, dass wir neue Kraft gewinnen und lebendige Hoffnung.

 

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten  besteht dazu die Möglichkeit. Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37 Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 11. April 2021.

 



 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde und Freundinnen der Pankratiusgemeinde! 

 

Es ist das zweite Mal, dass wir alle erleben müssen, wegen eines Virus keine Präsenz-Ostergottesdienste feiern können.

Es ist jetzt mehr als ein Jahr her, dass wir es im ersten Lockdown zu spüren bekamen.

Die Hoffnung auf „Auferstehung“, auf Neuanfang, das zu spüren - kam uns wohl selten näher als in diesem Jahr…

 

Auch zum Osterfest haben die vier Innenstadtgemeinden, die Lukas-, die Johannes-, die Pankratius- und die Petrusgemeinde wieder einen Online-Gottesdienst erstellt.

Die Predigt hält Dekan André Witte-Karp. Mitwirkende sind Pfarrer Matthias Leschhorn, Pfarrer Peter Ohl, Pfarrer Michael Paul, Vikarin Dr. Mirjam Sauer und Pfarrer Matthias Weidenhagen.

Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet durch die Solistin Tatjana Charalgina, Sopran/Mainz und die Chormitglieder Heidi Schneider, Sopran, Cordula Scobel, Sopran, Geesche Fromme, Alt, Friedemann Lenz, Tenor, Gerhard Schulze-Velmede, Tenor, Christoph Koerber, Bass und Orgelpositiv und Marina Sagorski, Orgel, Klavier und Dirigentin.

Die Aufnahme wurde durch MARCO KESSLER | MEDIASHOTS erstellt.

 

Die Predigt lässt sich auch telefonisch abhören unter der Telefonnummer: 0641-330558-89.

Bitte geben Sie gerade diese Information an Bekannte weiter, die nicht über einen Internetanschluss verfügen!

 

Wie immer finden Sie den Gottesdienst auch in gedruckter Form zum Nachlesen und Weitergeben im Anhang.

 

Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter https://www.ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit.

 

Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37

Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 4. April 2021.

 

Ich wünschen Ihnen und Euch ein frohes und gesegnetes Osterfest,

bleibt behütet und gesund,

Ihr/Euer Pfarrer Peter Ohl



 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde und Freundinnen der Pankratiusgemeinde! 

 

Zum Karfreitag haben wir einen Online-Gottesdienst erstellt.

Dieser Karfreitagsgottesdienst zur Todesstunde Jesu ist ein gemeinsamer Gottesdienst der Lukas-, der Johannes-, der Pankratius- und der Petrusgemeinde in Gießen.

Die Predigt hält Propst Matthias Schmidt, Propstei Oberhessen der EKHN.

Weitere Mitwirkende sind Pfarrer Matthias Leschhorn, Pfarrer Peter Ohl, Pfarrer Michael Paul, Vikarin Dr. Mirjam Sauer und Pfarrer Matthias Weidenhagen.

 

Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet durch:

Sofia Pavone, Alt

Christos Pelekanos, Bass

Thamar Wahlberg, Oboe

Jiyeon Shin, Violine

Lydia Blum, Violoncello

Christoph Koerber, Leitung und Orgel

 

Die Aufnahme und der Schnitt wurden durch Dr. Jürgen Ellmer und Jörn Schulz erstellt.

 

Die Predigt lässt sich auch telefonisch abhören unter der Telefonnummer: 0641-330558-88.

Bitte geben Sie gerade diese Information an Bekannte weiter, die nicht über einen Internetanschluss verfügen!

 

Vielen Einrichtungen, die auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit.

 

Wer die Pankratiusgemeinde unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Gießen (BIC: SKGIDE5FXXX) tun:

IBAN: DE67 5135 0025 0200 5427 37

Bitte mit dem Vermerk: Kollekte am 2. April 2021.

 

Bleiben Sie behütet und gesund,

Ihr Pfarrer Peter Ohl



 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde und Freundinnen der Pankratiusgemeinde! 

 
Zum Gründonnerstag grüße ich Sie herzlich mit dem biblischen Votum für diesen Tag aus dem 111. Psalm:

„Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr.“

Wir erinnern uns an diesem Abend an Jesu letzte Tischgemeinschaft mit den Jüngern vor seinem Tod und an die Einsetzung des heiligen Abendmahls.

Wie schon im vergangenen Jahr ist es uns auch diesmal nicht möglich, das Abendmahl in der Kirche miteinander zu feiern.

Aber dennoch wissen wir uns als Christinnen und Christen verbunden in dem gemeinsamen Glauben an den Herrn, der den Tod überwunden hat und uns durch die kommenden Festtage mit seinem Segen begleitet.

Im Lesegottesdienst für den Gründonnerstagabend biete ich Ihnen auch eine kurze Abendmahlsliturgie an, mit der Sie zuhause – für sich oder mit Ihren Nächsten – das Heilige Abendmahl feiern können. Stellen Sie dazu Brotstücke und kleine Gläschen mit Wein oder Traubensaft bereit.

 

Einen gesegneten Gründonnerstagabend wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Peter Ohl



Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

 

 

Palmarum, der Sonntag vor Ostern: Jesus reitet in Jerusalem ein, auf einem Esel. Menschen mit Palmzweigen in der Hand begrüßen ihn freudig. Sie feiern ihn und hoffen auf ihn. Sie sehen in ihm den Retter, den Erlöser.

Jesus ist unterwegs. Sein Leben wird sich in den kommenden Tagen verdichten. Er erlebt diesen begeisternden Empfang in Jerusalem - und er erlebt, aus seinem eigenen Kreis verraten zu werden. Vom „Hosianna“, dem Ruf der Freude, bis hin zum „Kreuziget ihn“ ist es nur ein Augenblick. Er durchlebt alle Ängste, die uns Menschen befallen können, das Alleinsein, die Verzweiflung, die Hoffnungslosigkeit. Was für ein Absturz. Es ist beklemmend, sich mit ihm in diese Woche zu begeben - und zugleich kommt uns diese Erzählung so nah. Dieser Mensch durchlebt alle Höhen und Tiefen des Lebens in kürzester Zeit. Von einem auf den anderen Tag wird Leben anders durch eine Nachricht, ein Erleben, ein Erleiden. Leben verdunkelt sich, Leben wird hoffnungslos.

Und doch: schon in den Erzählungen der Karwoche kündigt sich, erst zaghaft, eine ganz andere Wirklichkeit an, um sich dann, am Ostermorgen, vollends durchzusetzen: Bei Gott gibt es keine hoffnungslosen Fälle.

Das ist im Kern das Geheimnis des Ostermorgens. Das ist aber durchgängig auch das verbindende Band aller Erzählungen der Bibel. Der Predigttext für diesen Sonntag aus dem elften Kapitel des Hebräerbriefes bringt das schön zur Sprache. Er zählt so viele Zeugnisse des Glaubens quer durch die ganze Bibel auf, die alle getragen sind von Hebräer 11,2: „Der Glaube ist ein Festhalten an dem, worauf man hofft, ein Überzeugtsein von Dingen, die nicht sichtbar sind.“ Schon Noah oder Abraham oder Mose, sie alle sind Zeugen geworden: Bei Gott gibt es keine hoffnungslosen Fälle. Sie waren verzweifelt, ohne Hoffnung, am Boden - und neues Leben wurde möglich. Und in dieser vor uns liegenden Woche: Da mögen Menschen Jesus verlassen, verraten, verurteilen, ans Kreuz schlagen und töten. Da mögen Menschen alle Beziehungen, alle Bindungen zu ihm abbrechen und vernichten wollen - Gott kommt auf dieses Leben neu zu.

Nein, Gottes Geschichte mit uns Menschen ist nicht zu Ende, auch wenn wir Zeiten tiefster Hoffnungslosigkeit durchleben. Die Bibel bezeugt das an sehr vielen Stellen: Bei Gott gibt es keinen hoffnungslosen Fall.

 

Ich wünsche Ihnen eine ruhige Karwoche,

bleiben Sie behütet und gesund!

 

Ihr Pfarrer Peter Ohl 

 

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

 

Judika: der kommende Sonntag ist der Beginn der engeren Passionszeit.
In vielen Kirchen werden die Altäre zugeklappt oder verhängt.
Noch steht nicht der Tod Jesu Christi im Zentrum dieses Gottesdienstes,
doch der Predigttext aus dem Buch Hiob weist mit den Leiden Hiobs schon auf den Karfreitag hin.
Gleiches gilt für den Wochenspruch aus dem Matthäusevangelium:
„Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse,
sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele.“
 
Ich wünsche Ihnen allen einen gesegneten Sonntag;
bleiben Sie behütet und gesund!
Ihr Pfarrer Peter Ohl 

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Zum Sonntag Lätare grüße ich Sie herzlich mit dem angehängten Lesegottesdienst.
Der Sonntag Lätare (lateinisch für „freue dich“) liegt genau in der Mitte der Passionszeit
und dient eigentlich dazu, einmal Rast zu machen auf dem Weg der Passion,
Kraft zu tanken und Atem zu schöpfen.
Dennoch müssen wir heute hinschauen auf Dinge, die schwer erträglich sind.
Ob es uns gelingt, die so wahrzunehmen, dass es dennoch Hoffnung gibt?
Der Wochenspruch wird uns auch in der Predigt beschäftigen:
„Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein;
wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.“ (Joh.12,24)

 

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Ganz herzlich grüße ich Sie zum 3. Sonntag in der Passionszeit mit dem biblischen Votum aus dem Lukasevangelium, das über der neuen Woche steht:

Christus spricht: „Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.“

An diesem Sonntag geht es um die Bewährung des Glaubens im Alltag.

Dazu wünsche ich uns ermutigende Impulse

und in diesem Sinne einen gesegneten Sonntag.

 

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!

 

Gott erweist seine Liebe zu uns darin,

dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Römer 5,8)

Mit dem Wochenspruch für die beginnende Woche begrüße ich Sie zum Sonntag Reminiszere, dem zweiten Sonntag der Passionszeit.

Der Sonntag trägt diesen Namen, weil er uns aufruft, dass wir uns der Barmherzigkeit Gottes erinnern.

Das Zeichen dieser Liebe Gottes ist für Christinnen und Christen das Kreuz.

Mögen die Texte und Gebete des angehängten Lesegottesdienstes beitragen,

dass wir neu Gottes unveränderliche Einstellung zu uns begreifen lernen.

 

Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl


 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!



„Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen“ –

mit dieser Bitte aus dem Vaterunser heiße ich sie am heutigen ersten Sonntag der Passionszeit willkommen.

In der Passionszeit bedenken wir, was das Leiden Jesu Christi für uns bedeutet.

Heute kommt dabei besonders der Jesu-Jünger Judas in den Blick, der Jesus verraten hat.

Verrat kennen wir auch in unserer heutigen Welt und wenden uns darum bittend und hoffend an Jesus Christus.

Möge er mit Gott dem Vater und dem Heiligen Geist bei uns sein.


Den Lesegottesdienst für diesen Sonntag hat Dekan Pfarrer Witte-Karp vorbereitet. Von diesem Gottesdienst gibt es auch eine Aufzeichnung aus der Pankratiuskapelle. Beides finden Sie weiter unten verlinkt.
 
Bleiben Sie behütet und gesund!

Ihr Pfarrer Peter Ohl


 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!



„Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem,

und es wird alles vollendet werden, was geschrieben ist durch den Propheten vom Menschensohn.“

Mit diesem Wochenspruch aus dem Lukasevangelium grüße ich Sie herzlich zum Sonntag Estomihi,

dem ersten letzten Sonntag vor der Passionszeit.

„Sei mir“ heißt auf Lateinisch „Esto mihi“,

der Name des Sonntags bezieht sich auf Psalm 31,3: „Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!“

 

Als ich „Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem“ las,

habe ich mich gefragt, was die wohl gerade für eine Inzidenz in Jerusalem haben und ob es da Einreise- oder Ausreiseverbote gibt.

Wenn man mittlerweile so bekloppt ist, wird es höchste Zeit für eine Pause. Pause vom Alltag und den täglichen Zahlenspielen.

Höchste Zeit, alles in Gottes Hand zu legen und in sein Ohr zu sagen:

Was den täglichen Wahnsinn ausmacht, was bedrückt,

aber auch zu danken für das Schöne, was passiert ist –

alles hat nun bei Gott seinen Platz;

und dann wird es vielleicht wahr:

Wir gehen hinauf nach Jerusalem…


 
Bleiben Sie gesund und behütet!
Ihr Pfarrer Peter Ohl
 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!



„Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht.“
Mit dem Wochenspruch aus dem Hebräerbrief (Kapitel 3, Vers 15) grüße ich Sie ganz herzlich.
Auf Gottes Wort hören wir in jedem Gottesdienst, am heutigen Sonntag Sexagesimae, 60 Tage vor Ostern, ist das Wort Gottes selbst Thema. Öffnen wir uns seinem Wort – beim Lesen des Gottesdienstes und an jedem Tag unseres Lebens. Öffnen wir uns seinem Wort, das es uns wandelt.
 
Bleiben Sie gesund und behütet!
Ihr Pfarrer Peter Ohl
 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.




Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!


Herzlich grüße ich Sie zum letzten Sonntag nach Epiphanias - mit dem die Weihnachtszeit zu Ende geht.

Noch einmal „die Herrlichkeit sehen“, als Wegzehrung für das, was vor uns liegt.

Im Zentrum des Lesegottesdienstes für diesen Sonntag

steht die Frage, „woher das Sanfte und das Gute kommt“ –

das wir brauchen, um auf unserem Weg durch das Leben nicht verloren zu gehen.

Der Wochenspruch sagt es uns so:

„Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir“. (Jesaja 60,2)

 

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Sonntag.

Bleiben Sie behütet und gesund!

 

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.

PPS: Der neue Gemeindebrief ist in Arbeit. Er wird, auf Grund der besonderen Umstände, etwas später erscheinen als sonst.


 


Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Pankratiusgemeinde!


Das Thema des 3. Sonntags nach Epiphanias ist die grenz- und völkerüberschreitende Kraft des Glaubens und die Sammlung der Völker unter Gott.

Damit wird eine Konsequenz aus der Geschichte Jesu gezogen, die für alle Menschen befreienden Charakter hat.

Es kommt nicht auf Geschlecht und Herkunft an, sondern letztlich auf Vertrauen, das seine Wurzeln im Glauben hat.

So kann und soll der Gottesdienst alle stärken, die unter Vorurteilen und Ausgrenzung zu leiden haben.

 

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Sonntag.

Bleiben Sie behütet und gesund!

 

Ihr Pfarrer Peter Ohl

 

 

PS: Vielen Einrichtungen, die auch auf die Kollekten der Gemeinden angewiesen sind, fehlt in dieser „gottesdienstlosen“ Zeit diese Unterstützung. Unsere Landeskirche hat deshalb auf ihrer Internetseite die Möglichkeit geschaffen, online zu Spenden. Unter http://ekhn.de/kollekten besteht dazu die Möglichkeit. Es ist unter dieser Adresse weiterhin möglich, auch frühere Kollektenzwecke mit einer Spende zu unterstützen.

 

PPS: Wer der Pankratiusgemeinde eine Spende zukommen lassen will, kann dies über das Konto der Gemeinde, Sparkasse Gießen, BIC SKGIDE5F, IBAN: DE 67 5135 0025 0200 5427 37, gerne tun.